Ltc|liquidity für Netzbetreiber: Lösung für die verursachungsgerechte Zuordnung von Ein- und Auszahlungen in SAP

Die integrierte Finanzlösung Ltc|liquidity energy in SAP vereinfacht Netzbetreibern das Erfüllen gesetzlicher Forderungen und ermöglicht die tagesaktuelle Liquiditätsplanung sowie detaillierte Cashflow-Rechnung.

Strom- und Gasnetze nehmen in der Marktwirtschaft eine Sonderstellung als Monopole ein. Um Missbrauch zu verhindern, werden Strom- und Gasnetzbetreiber von der Bundesnetzagentur reguliert und kontrolliert. Ltc|liquidity energy in SAP bietet Netzbetreibern systemübergreifend die Möglichkeit, mit frei definierbaren Berichtspositionen Daten wie vom Gesetzgeber gefordert detailliert aufzubereiten.

Sonderstellung bedingt besondere Herausforderungen für Netzbetreiber

Strom- und Gasnetze sind natürliche Monopole, in denen es praktisch keinen Wettbewerb gibt, denn für Wettbewerber würde es sich nicht lohnen, eigene Strom- und Gasleitungen parallel auszubauen. Um zu verhindern, dass die Preise für Strom und Gas unfair kalkuliert werden und die Betreiber dieser Netze Monopolgewinne erzielen, werden die Strom- und Gasnetzbetreiber von der Bundesnetzagentur reguliert.

Im Rahmen des Kostenerhebungsverfahrens sind Netzbetreiber dazu aufgefordert, einen Erhebungsbogen auszufüllen, der auch eine Cashflow-Rechnung beinhaltet. Den Cashflow abzubilden, ist in der Regel mit einem hohen manuellen Aufwand verbunden, da eine verursachungsgerechte Zuordnung von Ein- und Auszahlungen in SAP systemseitig nicht möglich ist.

Ltc|liquidity energy bildet gesetzliche Regelungen systemseitig ab

Laut gesetzlichem Regelverfahren sind von Netzbetreibern beispielsweise Zahlungen für jede Regulierungsperiode mindestens nach den Sparten Strom oder Gas aufzuteilen. Ltc|liquidity energy in SAP bietet mit frei definierbaren Berichtspositionen die Möglichkeit, Zahlungen gemäß den Vorgaben der Bundesnetzagentur zuzuordnen und auszuweisen. Die besondere Stärke liegt dabei in der systemübergreifenden, belegscharfen Analyse des Nebenbuchs SAP IS-U® in Zahlstapeln und Zahlläufen.

Weitere Funktionalitäten von Ltc|liquidity energy in SAP im Überblick:

  • Analyse aller Zahlungsströme auf Belegebene mit den hinterlegten Kontierungen (Kostenstellen, Aufträge, PSP-Elemente) aus Beleg- und Bestellinformationen
  • detaillierte IS-U-Betrachtung in Vertriebs- und Netzsystemen mit Buchungen aus Netznutzung, MeMi, Rückläufern etc.
  • WE/RE-Belege: Analyse des Einkaufsbeleges
  • Plan-Ist-Vergleiche auf Tages-, Monats-, Quartals- und Jahresebene
  • Einbindung von Planungsdaten aus FI, CO (inklusive Umsetzung auf Liquiditätswirksamkeit) oder externen Quellen und Möglichkeit, mit Planversionen zu arbeiten
  • Flexibles Berichtswesen für Sicht auf Konzern- oder Einzelunternehmen
  • Regelwerk für die Ermittlung der Liquiditätspositionen kann vom Fachbereich ohne Customizing selbst eingestellt werden

Zurück

Sie haben Fragen oder wünschen eine ausführliche Beratung?

Gerne beantworten wir Ihre speziellen Fragen persönlich. Bitte hinterlassen Sie hierzu Ihre Kontaktdaten.

Wir verarbeiten die von Ihnen über dieses Kontaktformular mitgeteilten Informationen vertraulich und ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Anliegens. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.
Unsere Datenschutzerklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie wir diesen Schutz gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden.