Finanzmanagement in der Krise

von DF und LP

Wie schon verschiedene Krisen in der Vergangenheit gezeigt haben, ist eine transparente Liquiditätsplanung  für die Gewährleistung der Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens unerlässlich. Die Basis dafür liefert ein auf Knopfdruck verfügbarer belastbarer, täglicher Tagesfinanzstatus.

Darüber hinaus verschiebt sich der Fokus von der strategischen, langfristigen Planung der Finanzen auf eine eher kurzfristige Betrachtung. Diese muss dann aber solide und umfassend sein. Dies bedeutet konkret, dass alle verfügbaren Informationen automatisiert in den Forecast einlaufen müssen. Ein Minimum ist dabei die automatische Berücksichtigung von elektronischen Kontoauszugspositionen und Vormerkposten. Mit einer guten Treasury Management Software können Cashflows und Kontensalden schnell und genau ermittelt werden. Sind die Daten vorhanden, so ist es möglich über betroffene Konten per Drag & Drop zu verfügen – dies spart nicht nur Zeit, sondern ist vor allem für die Performance der ganzen Abteilung von Vorteil.

„Die kurzfristige Liquiditätssteuerung auf täglicher Basis gewinnt wegen der wachsenden Unsicherheit essenziell an Bedeutung. Hier leistet ein Treasury Management System, wie Ltc|treasury und Ltc|treasury in SAP®, mit entsprechenden Funktionen, auf Knopfdruck einen wesentlichen Beitrag.“

Auch das Aktivieren von Liquiditätsreserven ist unerlässlich. Dazu müssen beispielsweise auch alle freien Kreditlinien fortlaufend überwacht und gesteuert werden. Zusätzliche Aspekte dabei sind Eventualverbindlichkeiten (Avale, Bürgschaften, ...) und sonstige finanzielle Verpflichtungen. Letztere rückten bisher hauptsächlich in einem längeren Berichtszeitraum in den Blick, müssen jetzt aber auch täglich betrachtet werden.

Was bringt ein Treasury Management System in Zeiten einer Wirtschaftskrise?

Die wichtigsten Hilfen im Überblick:

Tagesfinanzstatus auf Knopfdruck
Die Ausgangslage für alle weiteren Aktionen bildet der tagesaktuelle Blick auf die Kontoauszüge, und zwar über die gesamten Kontensalden sämtlicher Konten.

Kurzfristige Liquiditätsvorschau auf Knopfdruck
Auszahlungen können vom Treasurer gesteuert werden, aber was ist mit den Geldeingängen? Das Zahlungsverhalten der Kunden bestimmt die Geldeingänge, was wiederum über die Liquidität entscheidet. Damit nicht die ganze Buchhaltung in Anspruch genommen werden muss, ist es möglich mit einem TMS wie Ltc|treasury und Ltc|treasury in SAP® das Zahlungsverhalten der Kunden direkt in den Cash-Flow einfließen lassen.

Zeitersparnis und Sicherheit durch einheitliches Planungstool
Langwierige Planungen mit Excel-Tabellen sollten durch gesicherte Daten aus dem führenden System, wie z.B. SAP, automatisch abgebildet werden. Dies ermöglicht eine zentrale Liquiditätsplanung für alle Tochtergesellschaften und die Zentrale direkt in SAP. Die Bearbeitungszeit der Liquiditätsvorschau reduziert sich auf wenige Minuten.

Abwendung von Risiken
Die Überwachung von Limiten kann automatisch erfolgen, kontendifferenziert. Im Falle einer Über- oder Unterschreitung kann der Treasurer gewarnt und über das Konto automatisch verfügt werden.

Mehr Informationen zu unseren Treasury Management Lösungen Ltc|treasury und Ltc|treasury in SAP® finden Sie auf den entsprechenden Lösungsseiten.

Zurück

 

Sie haben Fragen oder möchten mehr über unsere Lösungen erfahren?

Dann vereinbaren Sie jetzt eine unverbindliche Onlinepräsentation, bei der Sie ganz bequem vom Schreibtisch aus teilnehmen können.

 

Jetzt Onlinepräsentation vereinbaren